AWO Wolfenbüttel
Presse
AWO_Pflegeberatung_Banner
Frauenschutzhaus

FrauenschutzHaus Wolfenbüttel

Postfach 1303
38283 Wolfenbüttel
Tel. 05331/41188
frauenschutzhaus@awo-wolfenbuettel.de

Jahresbericht 2015  hier   herunterladen

FrauenschutzHaus Wolfenbüttel
Schutz und Hilfe für Frauen in Not!

Misshandlungen durch den Ehemann, Lebenspartner oder Freund gehören für viele Frauen auch in Deutschland zum Alltag.
Frauen werden getreten, geboxt, geschlagen, gewürgt, mit Gegenständen verletzt, kontrolliert, gedemütigt, beleidigt, bedroht und vergewaltigt

Wir bieten:
Schutz und Hilfe für von Gewalt bedrohte und misshandelte Frauen und ihre Kinder
Unabhängig von Nationalität, Religion, Aufenthaltsstatus, Wohn- und Lebenssituation.

  • jede Frau, die unter seelischer und körperlicher Gewalt leidet, kann allein oder  mit ihren Kindern im FrauenschutzHaus aufgenommen werden
  • die Anonymität der Frauen wird geschützt
  • jede Frau bewohnt mit ihren Kindern ein eigenes Zimmer
  • die Frauen versorgen sich und ihre Kinder selbst
  • eine Erzieherin unterstützt bei der Betreuung der Kinder
  • die Beratung erfolgt parteilich und an den Bedürfnissen und Interessen der Frauen orientiert
  • gemeinsam sollen Lösungen gefunden werden, wie die Betroffenen gewaltfrei leben können.
  • es gibt Platz für 8 Frauen und 12 Kinder

Aufnahme

  • Schutz und Hilfe in akuten Krisensituationen
  • eine Aufnahme kann zu jeder Tages- und Nachtzeit erfolgen
  • eine Aufnahme ist auch ohne Papiere und persönliche Sachen möglich

Beratung/ Begleitung und Unterstützung

  • bei der Klärung der finanziellen Situation
  • bei der Wieder-/Neu-Beschaffungvon Papieren und persönlichen Sachen
  • im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • bei Erziehungsfragen
  • bei der Wohnungssuche: entweder eine geeignete neue Wohnung zu finden, oder in die ehemalige Wohnung zurückzukehren ( z.B. per Wohnungszuweisung)
  • bei der Arbeitssuche
  • bei der Bewältigung des Alltags
    die Frauen sollen unterstützt werden, ihren Alltag selbständig und aus eigener Kraft zu bewältigen, z.B. bei der Sorge für die Kinder, beim Umgang mit Geld oder der Erhaltung der Gesundheit.
  • bei der Aufarbeitung von Gewalterfahrungen
  • bei Fragen bzgl. Trennung, Scheidung, Sorgerecht, Aufenthaltsrecht und Gewaltschutzgesetz

Unabhängig von einer eventuellen Aufnahme, können sich ratsuchende  Frauen jederzeit an das Haus wenden

Wenn möglich! ist bei der Aufnahme folgende Dinge/Dokumente mitzubringen:

  • Ausweis/Pass
  • Heiratsurkunde
  • Geburtsurkunden der Kinder
  • Krankenkassenkarte
  • Sparbücher
  • Kontoauszüge
  • Rentenversicherungsunterlagen
  • Aufenthaltsgenehmigung
  • Kinderpässe
  • Sorgerechtsbescheid
  • Impfpässe
  • Schulsachen der Kinder
  • Zeugnisse
  • Lohnsteuerkarte
  • wichtige Medikamente

“Geschlagen zu werden ist nicht das Merkmal der Frauen, sondern einer Gesellschaft, die es duldet, in der es möglich ist“ ( Bernard/Schlaffer, 1978)

Mehr Informationen: www.gewaltschutz.info

www.frauen-raus-aus-der-gewalt.de

 

Mitglied im
Unternehmensnetzwerk

unternehmensnetz
LogoISOHZA 9001
[Über uns] [Beratung] [Salawo] [Kinder] [Frauenschutzhaus] [Senioren] [Impressum] [Datenschutz]